We Say Hey // 7 Einblicke in Isas Selfcare

Ihr kennt uns vielleicht schon von unserer Über uns-Seite aber wir möchten uns gern noch etwas mehr vorstellen und euch die Dinge verraten, die uns glücklich machen. Isa erzählt euch, womit sie Selfcare betreibt und woraus sie Kraft schöpft.

1. Blumen. Eigentlich auch ganz egal welche. Meine Lieblingsblumen wechseln von Woche zu Woche. Ich finde jede Blume schön. Deshalb stehen bei uns im Haus auch immer frische Blumen. Mein aktueller Happiness-Faktor: Seit wir in einem Haus mit Garten leben, kann ich sogar durch den Garten streifen und Blumen für die Vase pflücken.

2. Nähen. Nähen ist, neben dem Meditieren, meine Entspannung. Was sicherlich daran liegt, dass ich dann etwas „mit den Händen mache“. Ich liebe es, in Stoffläden nach Stoffen zu suchen und mir da schon vorzustellen, was daraus werden könnte. Und ich liebe es zu nähen, egal ob für mich oder für meine Kinder. Am liebsten nähe ich Dinge, die am selben Tag fertig werden können. Wenn ich am Ende etwas Selbsterstelltes in der Hand habe, ist das ein unglaublich erfüllendes Gefühl.

3. Edelsteine. Seit 20 Jahren habe ich immer einen Edelstein bei mir, einen Rosenquarz, und überall in meinem Haus verteilt, stehen und liegen verschiedene Steine. Meine Leidenschaft dafür wurde in meiner Kindheit geweckt. Meine Mutter hat eine Kette, mit großen, farbigen Fluss-Achaten, die sie sehr häufig trug. Ich kann mich sehr gut an das Gefühl der kühlen Steine erinnern. Seitdem finde ich Edelsteine total anziehend. Die Kette gehört jetzt seit einiger Zeit übrigens mir.

4. Nochmal Steine, Hühnergötter um genau zu sein. Sie symbolisieren für mich die Ostsee. Für mich ist die Ostsee der Ort der Weite, der Visionsfindung und der Ruhe. An der Ostsee haben sich in meinem Leben oft schon neue Ideen entwickelt oder Projekte wieder neu ausgerichtet. Mindestens einmal im Jahr muss ich am Meer sein.

5. Duft. Im Sommer sind es immer wieder Parfums, die nach Grapefruit, Orange, Hyazinthe, Iris, Apfel aber auch nach Weihrauch und Moschus riechen. 

6. Tee. Solange es nicht 40 Grad im Schatten sind, trinke ich Tee. Meist Kräutertee, ab und zu schwarzen Tee oder weißen Tee. Ich trinke auch gern mal drei bis vier Kannen am Tag. 

 

 

7. Bücher. Seit ich lesen gelernt habe, lese ich, was ich in die Hände bekomme. In dem Dorf meiner Kindheit hatte ich die kleine Bücherei irgendwann ausgelesen. Wenn ich Zeit habe, lese ich auch gern mal zwei Bücher am Tag, am liebsten Romane aber auch Ratgeber. Zwei Ratgeber habe ich selber auch geschrieben: Mama muss die Welt retten und 111 Orte für Kinder in Berlin, die man gesehen haben muss. Das Buch, das ich zurzeit am häufigsten verschenke ist Die Liebe im Ernstfall von Daniela Krien. Einfach wunderschön geschrieben.

Coole Instagram-Accounts mag ich auch sehr. Das sind meine 7 liebsten: 

 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von THE COLORFUL CREW ®️ (@thecolorfulcrew) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von franca neuburg (@francaneuburg) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von mirtle (@mirtlemakes) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von 𝚔𝚛𝚒𝚜𝚝𝚒𝚗 ﹏ ◍◖ ﹌ (@krishifishi) am

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.